Startseite
Kinder Kosmetik Gesundheit Bauen Ernährung Geld Freizeit



Dies ist ein Angebot von AdvoGarant.de®. Für den Inhalt und für ggf. angebotene Produkte ist AdvoGarant verantwortlich.


Wege zum Recht.



Telefonische Beratersuche unter:

0800 - 589 368 0333

(kostenfrei)

Steuerberater - Gewerbesteuer

Gewerbesteuer

Mit der Gewerbesteuer werden inländische, stehende Gewerbebetriebe besteuert. Die Qualifikation als Gewerbebetrieb richtet sich nach dem Einkommensteuergesetz (EStG), die Tätigkeit von Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH, AG) gilt gleichwohl stets als Gewerbebetrieb. Steuerpflichtiger ist abweichend zum EStG jedoch auch eine Personengesellschaft (z.B. GbR, OHG, KG) selbst.

Ermittlung der Gewerbesteuer per Hebesatz

Besteuerungsgrundlage ist der Gewerbeertrag. Dieser errechnet sich nach dem EStG bzw. nach dem Körperschaftsteuergesetzt (KStG) und stellt den Gewinn aus dem Gewerbebetrieb dar. Anschließend sieht das Gewerbesteuergesetz (GewStG) einige Kürzungen gemäß § 8 GewStG (z.B. Entgelte für Schulden oder die Hälfte der Miet- und Pachtzinsen für die Benutzung von Immobilien) und Hinzurechnungen gemäß § 9 GewStG (z.B. 1,2 % des Einheitswerts des zum Betriebsvermögen des Unternehmers gehörenden und nicht von der Grundsteuer befreiten Grundbesitzes oder die aus den Mitteln des Gewerbebetriebs geleisteten Zuwendungen, d.h. Spenden und Mitgliedsbeiträge) vor.

Der danach errechnete Gewerbeertrag wird auf volle 100 € abgerundet. Für natürliche Personen und Personengesellschaften ist ein Freibetrag in Höhe von 24.500 € vorgesehen. Das Finanzamt setzt sodann den Gewerbesteuermessbetrag in Höhe von 3,5 % des verbleibenden Gewerbeertrags fest. Mit diesem Gewerbesteuermessbetrag errechnet die hebeberechtigte Gemeinde unter Anwendung des Hebesatzes (z.B. 350 %) die Gewerbesteuer.

Sofern mehrere Betriebstätten in unterschiedlichen Gemeinden vorhanden sind, ist die Gewerbesteuer zu zerlegen. Als Zerlegungsmaßstab dient das Verhältnis der Arbeitslöhne der einzelnen Betriebstätten. Für die Gewerbesteuererklärung gelten die gleichen Abgabefristen wie bei der Einkommensteuer- oder Körperschaftsteuererklärung.

Liegt Gewerbebetrieb vor? Oft hilft ein Steuerberater

Im Detail kann es insbesondere bei Fragen hinsichtlich der Kürzungen und Hinzurechnungen zu komplizierten rechtlichen Fragestellungen kommen. Auch ist häufig zwischen Finanzamt und Steuerpflichtigen Streitpunkt, ob überhaupt ein Gewerbebetrieb und damit eine Gewerbesteuerpflicht vorliegt, oder ob es sich um eine selbständige Tätigkeit handelt, für die keine Gewerbesteuer anfällt. Es ist daher sinnvoll, fachkundigen Rat z.B. durch einen Steuerberater heranzuziehen.

Weiterführende Links zur Gewerbesteuer

Aktuelle Hebesätze nach Bundesländern.http://www.dihk.de/themenfelder/recht-steuern/steuern/finanz-und-haushaltspolitik/realsteuer-hebesaetze

Themen und Fachbeiträge zum Gewerbesteuer

Steuerberater für Gewerbesteuer in ...

Sofort-Beratersuche

AdvoGarant.de Mandantenfuchs

Schildern Sie Ihren Fall und Anwälte bewerben sich



AdvoGarant.de
Berater-Service

Sie wollen erfolgreich Kunden gewinnen und binden?

Wir helfen Ihnen als starker Partner für Marketing & Organisation

AdvoGarant Artikelsuche

Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD